Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen

Konzernlagebericht

 

5. Organisation und Verwaltung

Die GfK Gruppe hat eine Matrixorganisation, die aus den zwei weltweit verantwortlichen Sektoren Consumer Experiences und Consumer Choices mit Produktverantwortung und sechs Regionen besteht.

Die GfK SE fungiert zugleich als Holding-Gesellschaft sowie als operativ tätige Einheit. In Deutschland umfasst das Netzwerk der GfK Gruppe neben der Muttergesellschaft neun verbundene konsolidierte und ein assoziiertes Unternehmen sowie sechs nicht konsolidierte verbundene Unternehmen. Weltweit gehören GfK 139 verbundene konsolidierte und zehn assoziierte Unternehmen, vier Beteiligungen sowie 29 nicht konsolidierte verbundene Unternehmen an. Der Stammsitz ist Nürnberg. Im Jahr 2015 hat GfK seine Struktur weiter optimiert und die Anzahl seiner Gesellschaften reduziert.

5.1 Vorstand

Der Vorstand der GfK SE bestand aus vier Mitgliedern. Der Vorstandsvorsitzende (CEO) Matthias Hartmann ist verantwortlich für die Unternehmensfunktionen Strategy and Innovation, IT (Strategie, Enterprise Applications, Infrastruktur), Human Resources (einschließlich Führungskräfte-Entwicklung und Kompensation), Integrity, Compliance and Intellectual Property, Internal Audit, Investor Relations und Marketing and Communications.

Der Finanzvorstand (CFO) Christian Diedrich verantwortet die Unternehmensfunktionen Finance (Accounting, Controlling, Finance IT), Finance Administration (Corporate Shareholder Management, Investment Controlling, Risk Management, Mergers and Acquisitions, Tax), Treasury, Legal, Central Services, Procurement und Sector Finance. Gemäß der ab 1. Januar 2016 gültigen Geschäftsordnung wurden die Unternehmensfunktionen, die vom CFO verantwortet werden, reorganisiert und umbenannt in Corporate Finance, Corporate Development, Group Controlling, Treasury, Legal, Central Services, Procurement und Sector Finance. Ferner wurde Regional Finance ergänzt. 

Die strategische und operative Führung der beiden Sektoren oblag den Vorstandsmitgliedern (Chief Operating Officers, COOs) Debra A. Pruent für den Sektor Consumer Experiences und Dr. Gerhard Hausruckinger für den Sektor Consumer Choices.

Debra A. Pruent hatte sich entschieden, ihren am Ende des Jahres 2015 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Der Aufsichtsrat hat daher in seiner Sitzung am 11. September 2015 für das Geschäftsjahr 2016 folgende Änderungen beschlossen:

Die bisherigen Vorstandsressorts für die strategische und operative Führung der beiden Sektoren führen ab 1. Januar 2016 die Bezeichnung Chief Commercial Officer. Ab 1. Januar 2016 wird der Vorstand der GfK SE aus fünf Mitgliedern bestehen.

Als Nachfolger für Debra A. Pruent hat der Aufsichtsrat David Krajicek als Chief Commercial Officer (CCO) Consumer Experiences mit Wirkung ab 1. Januar 2016 in den Vorstand berufen. Herr Krajicek war als Regional Chief Operating Officer (Regional COO) zuständig für das Geschäft von Consumer Experiences in Nordamerika.

Zur noch besseren Nutzung der sektorübergreifenden Synergien, wurde das Vorstandsressort des Chief Operations Officer geschaffen, der für alle lokalen und globalen Produktionsaktivitäten von GfK verantwortlich sein wird. Mit dieser Aufstellung will GfK die Produktivität im operativen Geschäft durch weitere Automatisierung, Nutzung von Skaleneffekten und Effizienzverbesserungen steigern. Für diese neue Position wurde Alessandra Cama mit Wirkung ab 1. Januar 2016 in den Vorstand berufen. Zuvor war Frau Cama als Regional Chief Operating Officer (Regional COO) zuständig für das Geschäft von Consumer Choices in der Region Asien und Pazifik.

Dr. Gerhard Hausruckinger wird als Chief Commercial Officer weiterhin für den Sektor Consumer Choices verantwortlich sein.

5.2 Administration

Die Unternehmensfunktionen Corporate Finance, Group Controlling, Corporate Development, Legal, Treasury, Integrity, Compliance and Intellectual Property, Human Resources, Central Services, Procurement, Marketing and Communications und Investor Relations haben für ihr jeweiliges Aufgabenfeld die konzernübergreifende Richtlinienverantwortung.

General