Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen

Konzernlagebericht

 

12. Vorgänge von besonderer Bedeutung nach Abschluss des Geschäftsjahres

Die bisherigen Vorstandsressorts für die strategische und operative Führung der beiden Sektoren führen ab 1. Januar 2016 die Bezeichnung Chief Commercial Officer. Ab 1. Januar 2016 besteht der Vorstand der GfK SE aus fünf Mitgliedern.

Als Nachfolger für Debra A. Pruent hat der Aufsichtsrat David Krajicek als Chief Commercial Officer (CCO) Consumer Experiences mit Wirkung zum 1. Januar 2016 in den Vorstand berufen. Herr Krajicek war als Regional Chief Operating Officer (Regional COO) zuständig für das Geschäft von Consumer Experiences in Nordamerika.

Zur noch besseren Nutzung der sektorübergreifenden Synergien wurde das Vorstandsressort des Chief Operations Officer (COO) geschaffen, der für alle lokalen und globalen Produktionsaktivitäten von GfK verantwortlich sein wird. Mit dieser Aufstellung will GfK die Produktivität im operativen Geschäft durch weitere Automatisierung, Nutzung von Skaleneffekten und Effizienzverbesserungen steigern. Für diese neue Position wurde Alessandra Cama mit Wirkung zum 1. Januar 2016 in den Vorstand berufen. Zuvor war Frau Cama als Regional Chief Operating Officer (Regional COO) zuständig für das Geschäft von Consumer Choices in der Region Asien und Pazifik.

Dr. Gerhard Hausruckinger ist als Chief Commercial Officer weiterhin für den Sektor Consumer Choices verantwortlich. 

Am 18. Januar 2016 hat die GfK Switzerland AG, Hergiswil, Schweiz, im Rahmen eines Asset Deals die ihr bisher angegliederte Druckerei, das sogenannte Print Center, verkauft. Diese Transaktion steht im Zusammenhang mit der strategisch vorgesehenen Konzentration auf das Kerngeschäft von GfK.

Am 4. Februar 2016 übernahm die GfK SE Netquest, einen führenden Anbieter von Access Panels mit starker Präsenz in Spanien, Portugal und Lateinamerika. Die Akquisition umfasst auch die Tochtergesellschaft Wakoopa, die führend im Bereich der passiven geräteübergreifenden Messtechnologie ist. 

Am 9. März 2016 hat GfK die 50-Prozent-Beteiligung an der USEEDS GmbH, Berlin, verkauft.

Im April 2016 wird die Rückzahlung einer von der GfK SE im April 2011 platzierten Anleihe mit fünf Jahren Laufzeit fällig. Zur vollständigen Refinanzierung der fälligen Anleihe hat die GfK SE bereits mehrere bilaterale Forward-Bankdarlehen in Höhe von 70 Millionen Euro und Schuldscheindarlehen in Höhe von 130 Millionen Euro mit Laufzeiten zwischen drei und zwölf Jahren abgeschlossen. Die Auszahlungszeitpunkte dieser Finanzierungsinstrumente liegen im Februar und März 2016.

Weitere Ereignisse mit wesentlichem Einfluss auf die GfK Gruppe haben sich nach dem Bilanzstichtag nicht ereignet.

General